Der FM Global Resilience Index
15742
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15742,ajax_fade,page_not_loaded,,overlapping_content,qode-theme-ver-8.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive
 

Länderranking

Der FM Global Resilience Index ist das erste datenbasierte Tool, das die Resilienz von Lieferketten in 130 Ländern und Territorien weltweit in einem Ranking vergleicht

Strategisches Tool

Wachstum, Profitabilität und Risiko. In dem komplexen Umfeld globaler Supply Chains wird es immer schwieriger, diese Aspekte zu vereinen. Der Resilience Index bietet eine grundlegende Orientierung für Lieferketten- und Expansionsstrategien.

Relevante Faktoren

Der Resilience Index identifiziert die neun maßgeblichen Treiber, die sich auf die Widerstandsfähigkeit von Lieferketten auswirken. Sie lassen sich in drei zentrale Faktoren gliedern: Wirtschaft, Risikoqualität und infrastrukturelle Aspekte.

Datenquellen

Internationaler Währungsfonds, US Energy Information Administration, „Global Competitiveness Report“ (Weltwirtschaftsforum), „Worldwide Governance Indicators“ (Weltbank), FM Global RiskMark

Wachstum, Profitabilität und Risiko. In dem komplexen Umfeld globaler Supply Chains wird es immer schwieriger, diese Aspekte zu vereinen. Der Resilience Index bietet eine grundlegende Orientierung für Lieferketten- und Expansionsstrategien.

zum Online-Tool

Was können Unternehmen aus dem Index lesen?

Der Index liefert Erkenntnisse über Risiken und Wege zur Stärkung von Lieferketten und dient so
als Diskussionsgrundlage für Geschäftsstrategien in vier zentralen Bereichen:

 

1. Auswahl der Zulieferer auf Grundlage der Lieferketten-Resilienz auf Länderbasis

2. Entscheidungen bei der Standortwahl

3. Bewertung der Lieferketten-Resilienz von Ländern, in denen bereits Werke vorhanden sind

4. Beurteilung der Lieferketten-Resilienz in Ländern, in denen sich Werke von Kunden befinden

zum FM Global-Onlinemagazin
fm-global-touchpoints-button

Wie?

Dazu reicht es natürlich nicht nur die bloßen Platzierungen innerhalb des Rankings zu betrachten. Der Resilience Index bietet daher detaillierte Bewertungen der wichtigsten neun Resilienz-Treiber:

 

• BIP pro Kopf, politisches Risiko, Ölintensität (ergeben den Faktor Wirtschaft)
• Elementarrisiken, Qualität des Managements von Elementarrisiken, Qualität des Managements von Feuerrisiken (Faktor Risikoqualität)
• Korruptionskontrolle, Infrastruktur, Qualität der lokalen Zulieferer (Faktor Lieferkette)

 

Die Entwicklungen dieser Treiber lassen sich im Resilience Index für die letzten fünf Jahre ablesen. Unternehmen können somit die Bereiche identifizieren, in denen es Verbesserungen oder Verschlechterung gab und ihre Strategien dahingegen ausrichten.
Im nächsten Abschnitt finden Sie ein eBook, das am Beispiel einiger der momentan oft diskutierten Schwellenländer – der so genannten „Next Eleven“-Staaten – eine derartige Betrachtung vornimmt.

Die „Next Eleven“ im Resilience Index

Die BRIC-Staaten, die lange als Superstars der Globalisierung gehandelten Schwellenländer, haben an Glanz verloren. Volatile Wechselkurse, politische Instabilität, steigende Löhne und ein zunehmender Protektionismus haben China, Brasilien & Co. zu einem Risiko für die vernetzte Welt gemacht.

Mehr und mehr Firmen weichen nun auf Märkte aus, die bisher weniger Bedeutung hatten: die so genannten „Next Eleven“ – aufstrebende Standorte in Südostasien, Afrika, dem mittleren Osten und südamerikanischen Andenstaaten. Doch ein Engagement hier ist alles andere als trivial. Die Frage, ob und wohin man einen Produktionsstandort verlagern soll, ist enorm komplex geworden.

Antworten und Orientierung finden Sie in unserem kostenlosen eBook zu
den „Next Eleven“-Staaten und ihrer Lieferketten-Resilienz (bezogen auf die Resilience Index-Daten von 2015):

Kontaktieren Sie uns

Falls Sie weitere Informationen zum Resilience Index, Risikomanagement und Lieferkettensicherheit haben möchten, melden Sie sich gerne unverbindlich beim Industrieversicherer

FM Global in Deutschland.